Schadenersatz

Hier wird zunächst über eine Schadenersatzklage berichtet, die dem Landgericht Berlin seit Dezember 2015 vorliegt (Az.: 8 O 426 / 15). Hintergrund sind Angriffe von Medienvertretern gegen das Allgemeininteresse und den Betreiber dieser Seite.

 

2011 hat die damalige Photon Redakteurin Ines Rutschmann Informationen und Kontakte unter Vortäuschung falscher Tatsachen erschlichen und mit diesem Wissen bestimmten Geschädigten einer Solarfirma geholfen Schadenersatzansprüche durchzusetzen. Bis heute hat Rutschmann über diese Sachverhalte nicht berichtet.

 

Um die Vorgänge zu vertuschen, hat Rutschmann 2012 juristische Angriffe gestartet. Offenbar sollte der Seitenbetreiber eingeschüchtert und von weiteren Recherchen abgehalten werden. Entsprechend hat Rutschmann versucht, dem Seitenbetreiber die Kontaktierung und vollständige Information anderer Journalisten verbieten zu lassen. Diese irre Vorgehensweise ist sogar von Journalistenkollegen, namentlich Klaus Werle (Manager Magazin) und Astrid Dähn (Neue Energie), unterstützt worden. Dazu haben Werle und Dähn schriftliche Nachrichten rechts- und pflichtwidrig an Ines Rutschmann weiter geleitet.

 

Einzelheiten, darunter der Klageentwurf mit allen Anlagen (etwa 450 Seiten), sind auf der Seite Klage abrufbar. Die Seite ist passwortgeschützt. Das Passwort kann beim Seitenbetreiber angefragt werden.

 

Zum Hintergrund gehören auch einige Schriftwechsel, die weitere Details enthalten.

24.5.2016 / Letzte Änderung:

Eine Ansage:

Typologie der PV-Module:

Typologie der Herstellungsverfahren für Solarmodule

Eine herzliche Bitte:

Fundamentaler Fehler:

Für Hinweisgeber:

Warnungen für Hinweisgeber

 Scheibenwischer: